Comics und Kurzgeschichten für kreativen DaF-Unterricht

Comics und Kurzgeschichten für kreativen DaF-Unterricht

Gestalte interessanten Unterricht mit Comics und Kurzgeschichten

In diesem Beitrag stelle ich dir meine – erste – selbstgeschriebene  Kurzgeschichte mit Comic vor und wie ich sie im Unterricht verwendet habe und warum Comics gut für den Unterricht sind. Die Story hat einen fast biografischen Hintergrund; als Mutter oder Vater kannst du dich vielleicht damit identifizieren. 😉

Warum Comics? 

Die Idee, mit Comics im Unterricht zu arbeiten, habe ich vom Goethe-Institut. Die Inspiration kam genauer gesagt von diesen Vorlagen , leider passten sie damals nicht zu meinem Thema, so dass ich mein eigenes Material wollte. Beantworte ich aber zuerst die Frage

Warum, wieso, weshalb Comics?

Comics bieten in meinen Augen sehr viele Vorteile:

  • sie fördern das Sprechen
  • sie motivieren die Schüler (zumindest ist das meine eigene Erfahrung) 
  • sie haben wenig Text; lange Texte wirken auf viele Schüler abschreckend
  • sie sind unterhaltsam, weil die Zeichnungen übertrieben sein dürfen oder sein sollen
  • du kannst sie für alle Altersgruppen verwenden

Comics bieten eine Vielzahl von Interpretations- und Beschreibungsmöglichkeiten

Du fragst dich, wie das sein kann? Dann lies weiter, hier mache ich dir ein paar Vorschläge:

Sprechen und schreiben:

  • Vokabeln und Ausdrucksweise fördern: Deine Schüler und Schülerinnen können die Bilder beschreiben.
  • Gefühle ausdrücken: Welche Gefühle werden im Schüler oder in der Schülerin ausgelöst, sind die Gefühle positiv oder negativ?
  • die eigene Meinung vertreten und begründen: Nebensätze mit weil, dass und denn! Eventuell mit Diskussionsrunde.
  • Interpretation: Was könnte davor passiert sein oder wie könnte es weitergehen. Verteile den Comic mit leeren Sprechblasen und deine Schüler und Schülerinnen denken sich die Texte aus. Das bietet kreative Anlässe zum Sprechen und Schreiben.
  • Rollenspiel: Lass deine Schüler und Schülerinnen die Story nachspielen.
  • Schreiben: Die ganze mündliche Vorarbeit wird jetzt schriftlich festgehalten. Das bietet Gelegenheit, die Satzstruktur und die Zeitformen zu überarbeiten oder zu korrigieren. 

Wie du siehst, gibt es wahnsinnig viele und spannende Möglichkeiten, die deutsche Sprache attraktiv zu machen!

OK, wie war das jetzt mit meiner Story?

Wiederhole die lokalen Präpositionen mit einer kurzen und heiteren Erzählung 😉

Womit hilft dir meine Kurzgeschichte?

Ziel ist, die lokalen Präpositionen zu wiederholen und zu vertiefen und dies mit einer Anekdote zu kombinieren. Die Geschichte ist für Schüler mit einem A2 Niveau gedacht. Du kannst sie aber auch mit Schülern, die ein fundiertes A1 Niveau haben, besprechen. Konzentrier dich in diesem Fall auf den Comic.

Inhaltsangabe meiner Kurzgeschichte

So bin ich vorgegangen

In meiner Gruppe waren hauptsächlich junge Erwachsene mit einem Niveau zwischen A1 und A2. Zuerst haben wir uns den Comic angesehen und darüber gesprochen. Das brachte schon ein paar Lacher.  Und der ein oder andere konnte sich mit dem ersten Bild identifizieren. Und alle stimmten mit dem letzten Bild überein: Blumenkohl ist nicht unser Lieblingsgemüse!

Danach haben wir einige Vokabeln und Redewendungen geklärt. Dann haben wir die Geschichte gelesen, gehört und nochmal gelesen. Unser Thema waren die lokalen Präpositionen, meine Schüler konnten diese schon ganz gut im Text identifizieren. Nicht alle haben die Ironie der Mutter auf Anhieb verstanden, aber das ist in einer Fremdsprache auch nicht einfach. 

 Hier kannst du dir die Geschichte anhören 🙂

Fazit

Da die Geschichte ganz gut in meiner Gruppe funktioniert hat, habe ich sie mit weiteren Übungen und Arbeitsblättern ergänzt und so ist sie zu einem kompletten Paket geworden. 🙂

Sie unterstützt deinen Unterricht bei 

  • der Wiederholung von lokalen Präpositionen anhand unterschiedlicher Übungen
  • der Prüfung des Leseverständnisses deiner Schüler und Schülerinnen 
  • der Stärkung des Hörverständnisses deiner Schüler und Schülerinnen
  • der Anregung der Fantasie deiner Schüler und Schülerinnen 
  • dem Angebot vielseitiger Gelegenheiten, bei dem deine Schüler und Schülerinnen ihre Ideen aussprechen oder schreiben können.

Wie sieht es bei dir aus? Hast du schon Comics im Unterricht eingesetzt? Ich freu mich auf deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Ich akzeptiere